Partner für China – Beratung in Deutschland, Österreich und der Schweiz gesucht

Die CHEURAM Consulting Group aus Hongkong mit Büros in Beijing und Shanghai sucht in Deutschland, Österreich und der Schweiz Rechtsanwälte, Steuerberater und Unternehmer als Kooperationspartner.

Da ein Partner in Beijing ein chinesischer Wirtschaftsanwalt mit örtlicher Zuslassung ist, können sämtliche rechtsberatenden Dienstleistungen einer chineschen Anwaltskanzlei erebracht werden.

Die Schwerpunkte liegen im Handels- und Gesellschaftrecht, IP – Schutz sowie bei Proessen und im Inkasso.

Die Korrespondenz kann auf Deutsch und mit einem Vertreter in Deutschland geführt werden.

Anfragen werden an info@heuram.com erbeten. Diskretion wird zugesichert.

 

 

Ratschläge für Geschäfte in China – Vorträge in Deutschland

Hamburg, Berlin und München werden am 25., 26. und 27. September 2012 die Orte sein, an denen die Referenten der CHEURAM Consulting Group aus Hongkong Vorträge halten werden, die sich an Unternehmer richten, die ihre geschäftlichen Aktivitäten auf China ausweiten möchten.

Im einzelnen geht es um folgende Themen:

  • Erläuterung der Gesellschaftsformen, die für ausländische Investoren und Unternehmer in Betracht kommen, unter Einbeziehung von Hongkong
  • Darstellung der Besonderheiten, die es bei der Vertragsgestaltung mit chinesischen Geschäftspartnern zu beachten gilt,
  • Erläuterung und Vermittlung der rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten 
  • Schutz von Urheberrechten (Patente, Markenschutz),
  • Erkennung und Vermeidung der eigenen Haftungsrisiken zu kennen und
  • Beschreibung der Möglichkeiten der Rechtsdurchsetzung zu beschreiben.

Referenten sind deutsche und chinesische Juristen.

Die Vorträge finden jeweils von 16:30 bis 20:00 Uhr Kostenbeitrag beträgt  € 50,-

Anmeldungen sind zu richten an info@cheuram.com

 

Privat- und Geschäftsfliegerei wird die kommende Wachstumsmaschine

Wie Henning Schwarzkopf aus Shanghai berichtet und wie in China Daily sehr gut zusammenfassend dargestellt, steht die Branche “Privat-/Geschäftsflugzeug” in China vor einer gewaltigen Entwicklung, für die sich auch europäische, speziell deutsche Anbieter und Dienstleister positionieren sollen:

The general aviation aircraft industry is becoming the next driver of the
Chinese economy, according to officials and experts.

“China’s economy has had different engines boosting its development in
different periods. At first, it was home appliances, then it was cars, but now
the general aviation industry’s time is coming,” said Jin Qiansheng, an
official with the Yanliang National Aviation High-tech Industrial Base in
Xi’an, capital city of northwest Shaanxi province.

Jin made the remarks at the International General Aviation Convention in
Xi’an that ended earlier this week. A total of 35 investment contracts totaling
9.6 billion yuan ($1.5 billion) were clinched during the five-day convention.

China’s civil aviation authorities have estimated that by 2020 the country
will need more than 9,000 aircraft in the general aviation field. Related
industries, led by the booming general aviation industry, will add a huge
market valued about 60 billion yuan.

General aviation refers to flights other than military and scheduled airline
and regular cargo flights, both private and commercial.

“The general aviation industry has a longer industrial chain which
could create more job opportunities and government revenue compared to the car
and real estate industries,” said Gao Yuanyang, a professor with the
Beijing University of Aeronautics and Astronautics.

“In the long run, its contribution to China’s economy will grow
significantly — just like it has in the United States, which currently has
230,000 general aviation aircraft contributing $150 billion to its economy
every year,” Gao added.

The main task facing the industry is the exploration of its full potential,
said Xia Qunlin, vice president of China National Helicopter Corporation.

“It is estimated that a mature general aviation industry can add a
growth of five to eight percent to the GDP. The economic scale of China’s
general aviation industry reached about 12 billion yuan in 2010, but there is
still a large gap from reaching the goal of the industry,” said Xia.

“Now it’s time to start this engine,” said Meng Xiangkai,
president of the General Airplane Company of the Aviation Industry Corporation
of China (AVIC).

In December last year, China’s State Council and the Central Military
Commission jointly released an order to open part of the country’s low-altitude
airspace to promote the general aviation sector, including the purchase and use
of private planes.

The Chinese government also said in its 12th Five-Year Plan for 2011-2015
period that it will promote the general aviation industry’s development, reform
the airspace management system and increase the efficiency of the allocation
and utilization of airspace resources.

Nearly 20 provinces and regions are making plans for the general aviation
industry, and 14 of them have put developing the general aviation industry into
their 12th Five-Year plans, according to Jin Junhao, an official with the
industry regulator, the Civil Aviation Administration of China (CAAC).

“It’s not surprising that local governments are doing this, if you take
into consideration the industry’s growing contribution to local economies,”
said Lin Mingyang, director of the China branch of Textron, a company known for
its Bell helicopters and Cessna aircraft.

In the Commonwealth of Virginia, 57 general aviation airports generate 5,200
jobs and economic activity worth about $730 million, Lin said, citing an
example from the United States.

“With government support, more investment and
a better understanding of general aviation from the public, the industry will
boom in the next 20 years,” said Jin.

 

Vortragsveranstaltung: Grundlagen für den Markeintritt – Formale Rahmenbedingungen und Hinweise für die Praxis

Die CHEURAM Consulting Group aus Hongkong lädt über ihr Büro in Hamburg zu einer Reihe von Vortragsveranstaltungen in Deutschland und Österreich ein, die sich an Unternehmer und Dienstleister richtet, die geschäftlich in China aktiv werden möchten.

Vortragsveranstaltaltung in

  • Berlin                      8. November 2011
  • Köln                        9. November 2011
  • Stuttgart              10. November 2011
  • München             14. November 2011
  • Innsbruck            15. November 2011
  • Wien                     16. November 2011

Zeit: Jeweils von 16.00 bis 20.00 Uhr

Ort: Wird mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt

Beschreibung:

Chinas wirtschaftliche Bedeutung für deutsche Unternehmen ist bekannt. In diesem Jahr hat China erstmalig den Rang der zweitgrößten Wirtschaftsmacht nach den USA belegt und die Wachstumsprognosen sind weiterhin positiv.

Sie planen den Eintritt auf den chinesischen Markt? Dann sollten Sie sich mit den rechtlichen, steuerlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingen vertraut machen.

Neben den unterschiedlichen Gesellschaftsformen wie WOFE, PE oder Repräsentanzen (RO) gibt eine Reihe von Gestaltungsmöglichkeiten über Hongkong. Um abwägen zu können, welcher Weg der richtige für Sie oder Ihr Unternehmen
ist, sollten Sie sich rechtzeitig und umfassend fachlich informieren.

Warum Sie diesen Vortrag besuchen sollten:

• Sie lernen, welche Rechtsform für Sie geeignet ist.

• Sie erfahren, wie Sie rechtliche Stolpersteine vermeiden

• Ihnen werden die steuerlichen Rahmenbedingungen nahe gebracht.

• Sie erfahren, wie die Chinesen „ticken“ (Stichwort: Strategeme, Guanxi).

Wer sollte die Veranstaltung besuchen?

Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsführung sowie an Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen, die in China tätig werden wollen.

Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung beträgt € 50,- incl. der gesetzlichen MWSt.

Anmeldungen bitte an veranstaltungen@cheuram.com oder

per Telefax an (+49-40) 86 66 29 04